Kater Willy mit doppeltem Handicap sucht ein neues Zuhause

Apr 3, 2018 | Allgemein, Pressemitteilung

Kater Willy wurde vor kurzem bei unserer Vertragstierärztin Frau Dr. Ewe behandelt. Während der Behandlung stellte sich heraus, dass Willy Diabetiker und zusätzlich noch FiV positiv ist.

Die alten Besitzer konnten dieser neuen Herausforderung nicht gerecht werden. Da Willy bereits 12 Jahre alt ist, sollte er eingeschläfert werden doch Frau Dr. Ewe weigerte sich dies zu tun. Seitdem hat Willy ein vorübergehendes Zuhause in den Praxisräumen gefunden.

Dies ist natürlich kein Dauerzustand und Willy sucht ein neues Zuhause.

Er ist sehr verschmust und anhänglich mag allerdings keine Hunde. Durch seine Diabetis muss Willy 2mal täglich gespritzt werden. Dies ist er mittlerweile gewohnt und es macht ihm nichts mehr aus. Da er zusätzlich noch FiV-positiv ist, darf er auch nicht mehr nach draußen. Er ist also der ideale Wohnungskater für z.B. ältere und alleinstehende Menschen.

Durch die finanzielle Mehrbelastung, das Alter von Willy und die Tatsache, dass er schwarz ist (ja, schwarze Katzen werden weniger vermittelt,,,) ist eine Vermittlung natürlich sehr schwer.

Durch diesen Aufruf wollen wir helfen, ein neues Zuhause für Willy zu finden. Wir bitten alle, dies nicht nur auf dem privaten Profil, sondern auch in Tiergruppen, in denen ihr Mitglied seid, zu teilen.

Sozialfelle e.V. würde sich gerne an den laufenden Kosten für Willy beteiligen. Leider können wir uns so kurz nach der Gründung nicht sofort auf diese laufenden Kosten einlassen und benötigen hierfür noch Fördermitglieder. Auch eine spezielle Patenschaft für Willy wäre denkbar.

Bei Fragen zu Willy oder bei Interesse an Willy wendet euch bitte direkt an hilfefuerwilly@sozialfelle.de.

Sozialfelle e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Tieren von sozial benachteiligten Menschen tierärztlich zu helfen. Dazu gehören neben ALG II Empfängern insbesondere Rentner, Alleinstehende, Menschen mit Erkrankungen, Familien sowie Obdachlose.
Tiere schützen nachweislich vor Depressionen, Vereinsamung und helfen bei speziellen Erkrankungen als Therapietiere. Bei Kindern minimieren Tiere das Risiko an Asthma oder Neurodermitis zu erkranken. Auch Angsterkrankungen treten im späteren Alter weniger auf, wenn Kinder bereits mit Tieren groß geworden sind.
Aus diesem Grund sind wir der Meinung, dass kein Mensch sein Tier weg geben darf, nur weil es am nötigen Geld fehlt.
Unterstützen Sie uns durch eine Spende oder einer Fördermitgliedschaft. Weitere Informationen unter www.sozialfelle.de. Folgen Sie uns auch auf facebook.com/Sozialfelle und twitter,com/Sozialfelle

 

 

Aktuell

Jetzt spenden

Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Jetzt spenden

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.